" />

Aufs Leben einstimmen



Unter unserer Haut Wasserfälle von Farben, Melodien, Bildern.
Unsere Stimmung wohnt in der Stimme, unsere Handlung wird zur Haltung.
(Peter Rissmann)

Das Körperbild leitet uns



Neue Verknüpfungen der Nervenbahnen ergeben spannende ungeahnte Möglichkeiten. Ich beginne meine Bewegungen zu genießen.
(Peter Rissmann)

Entdecken ist Abenteuer



Man kann einen Menschen nichts lehren, man kann ihm nur helfen, es in sich selbst zu entdecken.
(Galileo Galilei)

Feuer entfachen



Ich weiß, es gibt einen ultimativen Süden. Man trägt ihn mit und in sich, jederzeit.
(Iso Camartin)


* Seminare
   und Personal Coaching
   in Rethorik
   und Körpersprache
* Training für Schauspieler
* Befreiung von
   Körper- und Stimmausdruck    (nach Grotowski)
* Atem- und Stimmtraining
   (nach Middendorf
   und Grotowski, Molik)

Was ist Grotowski-Training
Ein Interview über Weg, Ziel und Hintergrund des Grotowski-Trainings
Stimmung
Wenn ich im Ein-Klang mit mir bin, wird mir die Ein-Stimmung anderer gelingen.

Lauschen Atmen Handeln


1. Zwischen Ebbe und Flut ...

Zwischen Ebbe und Flut gibt es einen Moment, wo das Meer den Atem anhält. Ein kleiner Tod.
In der Morgendämmerung lauscht die Nacht auf den bevorstehenden Sonnenaufgang. Der Erdatmosphäre stockt für einen Augenblick der Atem.
Vor einer wichtigen Entscheidung, im Leben wie im Beruf, hältst du den Atem an und lauschst auf das, was da kommen wird und dessen Folgen du noch nicht in allen Einzelheiten voraussehen kannst.
Worauf du vertrauen kannst: Auf den nächsten Atemzug, - das Zwerchfell sinkt und die Lunge füllt sich mit köstlichem, lebensspendendem Sauerstoff.




 
 
 

2. Du handelst während du ausatmest.

Dein Körper lauscht auf das, was sich in dir und der Welt um dich herum verändert. Hast du etwas angestoßen? Ins Rollen gebracht? Welche Reaktion kommt dir entgegen. Wieder atmest du voller Hoffnung ein.
Du traust dir zu, diesen Moment "des kleinen Todes" auszuhalten, die Spannung zu halten, zu lauschen auf das, was du in die Welt gesetzt hast und was die Welt, wie groß auch immer, wie klein auch immer, beeindruckt.


Die Seele hätte keinen Regenbogen, wenn ihre Augen nicht weinen könnten.

Indianisches Sprichwort


 

 

 

3. Die Lust an diesem Augenblick der Spannung treibt dich voran.

Wenn du nicht lauschst, bevor du den Atem einströmen lässt, wird dein Wirkungskreis immer kleiner, du greifst nicht über dich hinaus, du implodierst. Dieses Zusammenfallen des Zwerchfells verhindert, das genug lebensspendender Atem in dich hineinströmt, du verzagst vor dem nächsten Schritt, du wirst nicht wahrgenommen, du schaust an dir hinunter, in dich hinab, dein Handeln hat keine Folgen, du hast keinen Erfolg, neigst zur Depression. (© Rissmann)


Referenzen


Schreiben sie PRisma-coaching eine Nachricht